Auf dieser Seite findet ihr Texte über Themen, die uns besonders wichtig sind und/oder Lahr und Umgebung betreffen.
Die Texte können auch als Flyer verteilt werden. Einfach ausdrucken und los gehts. Bei Fragen zu Themen könnt ihr uns eine Mail schreiben: asjeleu@riseup.net

1.
Autonome Nationalisten

Als “Autonome Nationalisten´´ werden Rechtsextremist*innen bezeichnet, die linke Symbole, Sprüche etc. kopiert haben, um damit Jugendliche zu verwirren und sie auf ihre Seite zu ziehen.
Sie haben erkannt, dass schwarzgekleidete, sog.“Autonome Nationalisten´´, weitaus besser ankommen, als die seit den 80ern bekannten Skinhead-Mobs.
Die Nazis von heute finden Che Guevara toll, hassen den Westen und pflegen trotzdem weiterhin die traditionelle Verbindung zum Dritten Reich. Hinter der neuen Fassade steckt die altbekannte Ideologie mitsamt Antisemitismus, Rassismus und so weiter.
Nazis können jedoch niemals autonom sein, denn autonom sein bedeutet unabhängig und frei sein. Wenn wir uns als autonom bezeichnen, wollen wir unsere eigene Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung, aber auch, dass andere Lebewesen unabhängig (von uns) und frei sind und tun unser Bestes um das zu ermöglichen.
Da Nazis aber ein menschenverachtendes Weltbild haben und Menschen, die ihrer Meinung nach weniger wert sind als Andere, sogar ermorden, sind diese im negativen Sinne von ihnen abhängig.
Die Nazis nennen sich nur “autonom´´, da Menschen, welche sich bei Aktionen im Schwarzen Blocks befinden, oft Autonome sind oder als solche bezeichnet werden. Die Nazis haben, wie schon gesagt, das Auftreten und Aussehen des Schwarzen Blocks nur kopiert.
Auch die Aufkleber der sog. “Autonome Nationalisten´´ sehen aus wie Aufkleber aus dem linken Spektrum. Auf ihnen beziehen sie Position gegen Krieg, Tierquälerei/Tiermord, Überwachung, Kapitalismus, Globalisierung, Polizeigewalt, sog. Kinderschänder jedoch auch gegen Flüchtlinge, linke Gruppen, etc.
Vor allem in Lahr kleben besonders viele dieser Aufkleber. Hier ein paar Beispiele:

Auch das Zeichen der “Autonomen Nationalisten´´ sieht dem der Antifaschistischen Aktion (eine linke Gruppe) verblüffend ähnlich:

Was tun?
Aufkleber abreisen und überkleben (auf eigene Gefahr, da rechtlich nicht erlaubt).
Wenn ihr Personen beobachtet, die Aufkleber mit nationalistischem, rassistischem etc. Inhalt kleben, könnt ihr sie darauf ansprechen, könnte jedoch gefährlich werden. Es gibt oft Übergriffe von Nazis, so z.B. im Jahr 2006 als einige Nazis in Lahr einen aus Tunesien stammenden Deutschen bewusstlos prügelten.

Ob mit neuer oder alter Kleidung, Nazis sollte kein Platz in Lahr oder anderswo geboten werden.
Bei Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden.
ASJ Eleu
asjeleu@riseup.net
eleu.blogsport.de

2.
Welche Rolle spielen…
TIERE IM KAPITALISMUS?

Tiere sind nach kapitalistischer Logik eine Ware, über die in allen gesellschaftlichen Bereichen verfügt wird. Tiere werden als Fleischlieferanten benutzt. Sie werden als Rohstofflieferanten für die Lebensmittel- und Bekleidungsindustrie benutzt. Sie werden als Forschungsobjekte benutzt. Sie werden zur Unterhaltung in TV, Zirkus, Zoo und Haus benutzt. Alleine in Deutschland werden jede Sekunde 14 Tiere geschlachtet, alle sechs Sekunden wird ein Tier bei der Jagd getötet und alle 15 Sekunden ein Tier im Labor verbraucht.
Die Ausbeutung und Ermordung von Tieren ist ein elementarer Grundpfeiler unserer Gesellschaft; ein entscheidender wirtschaftlicher Faktor.

Tierausbeutung ist Menschenausbeutung!
Ähnlich wie über Menschen (als Humankapital) verfügt wird, so sind auch Tiere nur eine Ware. Die Futtermittel für die Tierindustrie werden auf Flächen in Südamerika, Afrika und Asien angebaut, die die Menschen dort für ihre eigenen Lebensmittelversorgung benötigen. Enteignung, Vertreibung und Hunger weltweit sind der Preis für das Fleisch in unseren Supermärkten! Zudem stellt der Konsum von tierischen Produkt eine enorme Verschwendung von Lebensmitteln dar, während zugleich täglich tausende Menschen verhungern. Denn: Tiere verbrauchen etwa 90 % der Pflanzennahrung, die sie gefüttert bekommen, für ihren eigenen Stoffwechsel.
D.h., wenn mensch Pflanzen an Tiere verfüttert, anstatt diese direkt zu essen, werden Pflanzen, Boden, Wasser etc. verschwendet.

Tierausbeutung ist Umweltzerstörung!
Neben der enormen Verschwendung von Pflanzen, Boden, Wasser, etc., stellt die Tierhaltung durch den Methanausstoß eine der Hauptursachen für den Klimawandel dar.
Die Klimakatastrophe trifft alle Mensche, die in den ärmsten Ländern der Welt jedoch am härtesten.

Tierausbeutung macht krank!
Viele Krankheiten gehen auf den Konsum tierischer Produkte zurück, z.B. Darm-, Brust-, Prostatakrebs, Diabetes, Bluthochdruck, Herzkreislauferkrankungen… Konsument*innen von tierischen Produkten belasten damit nicht nur sich selbst, sondern auch die Gesundheitssysteme.

Kapitalistische Verwertungslogik ist Herrschaftslogik!
Ebenso wie Menschen können auch Tiere physische und psychische Schmerz empfinden. Allein auf Grund ihrer Artzugehörigkeit werden sie in unserer Gesellschaft diskriminiert. Die Ausbeutung und Ermordung von Tieren basiert auf demselben Herrschaftsbewusstsein, mit dem auch die Ausbeutung von Menschen gerechtfertigt wird. Speziesismus* basiert auf den gleichen Gedankenstrukturen wie Rassismus und Sexismus.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Speziesismus und Kapitalismus überwinden!
Für Veganismus und Solidarität!

*Speziesismus bezeichnet die Diskriminierung von Lebewesen aufgrund ihrer Artzugehörigkeit, die sich insbesondere im Umgang von Menschen mit Tieren zeigt.